Radius: Aus
Radius:
km In der Umgebung suchen
Suche

Werbung

Lädt…

Wulsdorfer Wasserkuhle

Wulsdorfer Wasserkuhle

Bremerhaven hat schöne grüne Lungen. Ideale Orte um auszuspannen und die Natur in vollen Zügen zu genießen. Da wäre der Bürgerpark in der Nähe des Hauptbahnhofs. Aber den kennen ja nun wirklich alle. Wie wäre es also mit einem kleinen Geheimtipp. Etwas das (fast) nur die Einheimischen kennen und wo sich Urlauber fast nie begegnen? Einer dieser Geheimtipps soll der Wasserwerkswald sein. Benannt nach dem Wasserwerk, der an einem Teil des Waldstücks das Wasserwerk umgibt.

Der Wasserwerkswald ist recht groß für einen innerstädtischen Wald und nicht zu übersehen. Stundenlange Wanderungen sind hier nicht möglich, aber einen kleinen Ausflug kann man dennoch wagen. Auch wir von Nordseefinder.de haben uns auf den Weg gemacht und wollten uns den Wasserwerkswald einmal angesehen.

So wie das mit Geheimtipps nun einmal so ist, haben wir anfangs den Eingang gar nicht gefunden. Wir haben einen Spielplatz in der Nähe entdeckt und die Anwohner gefragt, wo man denn hier lang fahren müsste. Aber so richtig klar war selbst denen das nicht. Bekannt war er schon, aber einen richtigen Eingang finden? Fehlanzeige. So sind wir weiter umher gefahren und haben so etwas wie einen Wald gefunden.

Witziger weise war es aber gar nicht der besagte Wasserwerkswald. Wir haben einen See gefunden. Wunderschön in einem Waldstück gelegen, haben wir erst später erfahren, das wir, etwas vom Weg abgekommen, die Wulsdorfer Wasserkuhle gefunden haben. Ein See mitten im Wald – was wollen wir mehr.

Anstatt wieder kehrt zu machen, haben wir uns hier umgesehen. Und für uns ist dies ein echter Geheimtipp. Man kann gemütlich in 15-20 Minuten um die Baggerkuhle herum laufen. Die Wege sind naturbelassen und nichts für Kinderwagen oder Buggys. Aber wer ganz normal zu Fuß ist, hat hierbei überhaupt keine Schwierigkeiten. Die Ufer des Sees werden an verschiedenen Stellen immer wieder von sandigen Ufern gesäumt. Man kann sich regelrecht ausmalen, was hier im Sommer los sein muss.

Unser Trip in die „Wald“ hat uns im Herbst an diesen kleinen See geführt. Die ersten Blätter wechseln die Farbe, der Boden ist noch nicht matschig, das Holz riecht schon nach Herbst und Pilze schießen aus dem Boden und wachsen an Baumstümpfen. Ein schönes Bild, das wir mit diversen Fotos versucht haben aufzufangen.

Wer sich nicht, wie wir, verfahren möchte, gibt ins Navi die Firma Drew Defense ein. Diese liegt am Vieländer Weg 147. Schräg gegenüber gibt es den „Weg 85“. Geht man dort rein, mündet dieser nach ca. 500 Metern an seiner Gabelung in den „Weg 86“. Folgt man diesem Weg weiter, kommt man leicht zum See (nochmals ca. 400 Meter). Also eine Wegstrecke von ca. 15 Minuten zu Fuß. Auf Google Maps kann man dies auch sehr leich nachvollziehen.

Wir haben den kurzen Ausflug sehr genossen. Wann entdecken Sie die „Kuhle“ für sich?

Über Nordseefinder

Der "Benutzer" Nordseefinder ist der Name des Admin der Seite. Alle Artikel unter diesem Synonym entstammen daher seiner Feder.

Werbung

Lädt…